Sonntag, 27. Dezember 2015
[AN] BIS ZUM LETZTEN ATEMZUG
3. Teil der Oneshot-Sammlung „Sein Weg ist mein Ziel“.

Außergewöhnliche Situationen verlangen außergewöhnliche Maßnahmen. Howard braucht Hilfe und Yu muss sich der Frage stellen, ob er dem verhassten Spion das Leben retten will – oder ob die Gelegenheit zu günstig ist, um sie auszuschlagen.
[Angst / Freundschaft / Schmerz und Trost]

Die Handlung setzt irgendwann nach Kapitel 218 ein.

Wie bei so ziemlich allen Interaktionen zwischen Howard und Yu ist auch diese vielleicht nicht ganz eindeutig Hetero, wenn man unbedingt will. Eigentlich könnte es auch eine Fortsetzung meiner Geschichte „Wie Hund und Katz“ sein, aber die wollte ich nach all der Zeit nicht zwangsbeleben. Es ist schlichtweg noch einer dieser Oneshots, die die gähnende Leere in mir füllen sollen, weil der Manga einfach nicht weitergehen will.

Überhaupt drehen sich die meisten meiner Fantasien um das Samariter-Effekt-Klischee, nicht nur in diesem Fandom. Warum ich ausgerechnet dieses immer und immer wieder in allen Variationen lesen kann und will, während mir andere schon sehr bald zum Hals heraushängen und ich dann erstmal eine ausgiebige Pause brauche – keine Ahnung. Mir sagt es einfach zu, meinen Favoriten am Boden und ihm eine helfende Hand von seinem Hassliebe-Kandidaten gereicht bekommen zu sehen. Es ist süß, wenn ich das so sagen darf, herzerwärmend auf eine blutrünstige, lebensgefährdende Art ...

Irgendwann wird Howard in meinen FFs also immer irgendwie Unterstützung benötigen und so unglaubwürdig das für die meisten DGM-Fans auch sein mag, es wird immer Yu sein, der ihm zur Hilfe eilt. Warum muss ich immer auf Crack-Pairings hereinfallen?! Warum kann ich mich nie auf der Canon-Pairing-Sonnenseite aalen und sorgenlos und frei von Abscheu in Yullen-Fanfiktion versinken?! Warum YuArd, über die niemand schreibt?!

Dieser OS wurde nachträglich zur Sammlung hinzugefügt, Erstveröffentlichung war am 12.06.2015.

... comment