Freitag, 25. Dezember 2015
[AN] VERHEXT UND ZUGENEIGT!
5. Teil der Oneshot-Sammlung „Die unbeachteten Fälle“.

Akako erkennt, dass Saguru nicht auf ihren Liebesbann anspringt. Was also muss ein Mädchen tun, um einen nüchternen Detektiv aus der sprichwörtlichen Reserve zu locken? Sie setzt alles auf eine Karte – nur leider lässt Kaito sie sie aus einem unerklärlichen Grund nicht ausspielen.
[Action / Freundschaft / Humor / Rare-Pair / Vor-Romantik]

Mein Beitrag zu Panayotas Wettbewerb „Mach was draus! Nr.2“.

Letzte Runde
Zeit: 24.08.–01.10.2015
Vorgaben: KISS (Keep It Simple, Stupid)/Sportart

24 Punkte
Grammatik / Zeichensetzung / Rechtschreibung gut
Ausdruck nicht hundertprozentig passend, Satzbau manchmal verwirrend
Kreativität sehr gut
Vorgaben erfüllt

Ich mag dieses Paar irgendwie, auch wenn ich bei DC Gen grundsätzlich vorziehe. Leider passt Akako als waschechte Hexe nicht mehr so richtig in die Science-Fiction vom neueren vermischten Kaito-Kid-Detektiv-Conan-Universum und bleibt deshalb im Hintergrund. Schließlich ist alles, was dort passiert, immer wissenschaftlich erklärbar, das ist ja die Lore der Handlung. Um ehrlich zu sein, fand ich Akako als Fantasy-Figur schon damals ein wenig fehl am Platz, aber beim Kaito-Kid-Manga, der sich sowieso kaum selbst ernstnimmt und viel mehr Action und Witz als Spannung und Suspense bietet, ist das fast schon egal.

Auf jeden Fall ist es belegt, dass Saguru Akako zumindest sehr hübsch findet – im Manga ist da aber auch schon Schluss mit Anspielungen auf eine mögliche Liaison. Im kürzlich herausgebrachten Anime sagt er sich auch noch, dass sie außerhalb seiner Liga spielt, wie auch immer er zu diesem Schluss auch kommt – immerhin ist seine Familie steinreich, überaus mondän und ganz oben auf der Karriereleiter angekommen. Aber von mir aus.

Von Akako kommt ihn bezüglich gar nichts, außer dass sie Kaito bei seinem Kampf gegen Saguru unterstützt. Trotzdem ist es ziemlich eindeutig, dass sie ihr Ziel, Kaito zu ihrem (Lust)Sklaven zu machen, niemals erreichen wird, einerseits wegen Kaitos starkem Charakter, andererseits natürlich wegen Aoko, die nun mal weibliche Hauptfigur ist. Deshalb finde ich, dass sie sich durchaus mit Saguru zufrieden geben könnte, der vielleicht ein bisschen steif, aber mit Sicherheit nicht weniger liebenswürdig ist.

Einstmals mochte ich Akako ja mal so gar nicht, aber mit der Zeit ist sie mir ... Naja, nicht unbedingt ans Herz gewachsen, aber ich kann sie inzwischen besser leiden. Und wie gesagt, als Love Interest für Saguru macht sie eine gute Figur, und nicht nur deshalb, weil absolut keine Alternative zur Hand ist.

... comment