Freitag, 25. Dezember 2015
[AN] EIN BESCHAULICHER NACHMITTAG
3. Teil der Oneshot-Sammlung „Die unbeachteten Fälle“.

So wenig Shuichi ihn als Feind haben will, so ersichtlich ist es, dass Rei ihm den Gefallen nicht tun will. Was bleibt dem bedrängten FBI-Agenten also übrig, als sich an ein gutes, altes Sprichwort zu halten – Wer den Feind umarmt, macht ihn bewegungsunfähig.
[Humor / Krimi / Suspense]

Mein Beitrag zu Panayotas Wettbewerb „Mach was draus! Nr.2“.

3. Runde
Zeit: 18.03.–01.05.2015
Vorgaben: HTH (Hope This Helps)/Geräusch

25 Punkte
Rechtschreibung / Grammatik / Ausdruck sehr gut
Vorgaben erfüllt

Ich bin wirklich heilfroh, dass Aoyama Rei eingeführt hat, ansonsten hätte ich lange aufgehört, den Manga zu lesen. Das einzige, was mich lange Zeit bei der Stange gehalten hat, war die Hoffnung auf einen Auftritt von Saguru, so klein er auch immer sein sollte, aber irgendwann hab ich aufgegeben. Dann hab ich aber Toru Amuro kennengelernt und sofort war die Begeisterung wieder da – nicht für die Geschichte, das wäre übertrieben ausgedrückt, aber zumindest für eine Figur, die nicht Saguru ist. Das war vorher höchstens noch bei Ninzaburo der Fall, ehe auch er einfach zu weit in den Hintergrund gerückt ist und eines Großteils seines gesunden Menschenverstands beraubt wurde, damit er keine zu große Gefahr für Shinichi/Conan wird.

Zum Glück ist Rei ja auf der Seite der Bösen, oder zumindest halb, sodass er (noch) keine ernstzunehmende Konkurrenz für unsere ubergeniale Mini-Mary darstellt und deshalb noch einigermaßen klug sein darf. Hoffentlich hat er sich nach Kapitel 1013 nicht von den Kudos bequatschen lassen, ansonsten wird seine Intelligenz wohl schon sehr bald eine Steilkurve nach unten antreten.

Nein. Nein, im Ernst. Aoyama lässt jeden Charakter, dessen gesunder Menschenverstand ihm gerade lästig ist, ohne jegliche Erklärung spontandegenerieren, als wäre sein Manga für einen Haufen geistesbeschränkter Hyperaktivos bestimmt, die sich weder länger als dreieinhalb Sekunden konzentrieren und sich schon gar keine Handlung merken können, die über das Maximum von fünf Panelen hinausgeht. Hast du in Kaito Kid die Kapitel „Midnight Crow“ gelesen? Nein? Glücklicher Bastard! Ich versuche seit Monaten, diesen gequirlten Pferdewichs zu vergessen! Es ist Saguru! Saguru ist dabei und er ist strunzdämlich, weil Aoyama einen neuen Detektiv eingeführt hat, der ja auf jeden Fall alles alleine lösen muss! Wozu überhaupt Saguru auftreten lassen? Natürlich damit der Neue noch genialer erscheint! Das ist die Leistung dieses Mangakas und er wird tatsächlich von manchen noch mit „-sama“ angeredet! Mind --> blown!

Verstehst du jetzt? Ich hadere des Tages, an dem es auch Rei erwischt. Und er wird kommen. Vielleicht schon bald. Verlass dich drauf.

... comment