Dienstag, 20. Oktober 2015
[SPECIAL ARK] WER (ZUM TEUFEL) IST LANE BOWMAN?!
(Ursprungs-Upload: 9.1.2015)

Über einen weiteren OC, der gar nicht so OC ist

Wer meine Fanfiktion "Special Ark" gelesen hat, wird jetzt vielleicht vor genau dieser Frage stehen. Wer wirklich alle Teile der Resident-Evil-Reihe gespielt hat, ist eventuell von selbst auf die Antwort gekommen. Es ist aber nicht ganz leicht, meinem Gedankengang zu folgen – ich selbst hätte mich wahrscheinlich nicht verstanden – und deswegen erkläre ich in diesem Post, wie ich auf diesen speziellen Charakter überhaupt gekommen bin. Denn eins möchte ich klarstellen:

LANE IST NICHT VOLLKOMMEN "OC"!

Ich werde jetzt einfach mal mit der Antwort beginnen, um nicht beschuldigt zu werden, um den heißen Brei herumzureden. Dazu muss ich allerdings das Ende des Gameboy-Color-Titels "Resident Evil Gaiden" spoilern, solltest du ihn also noch nicht gespielt haben und es noch vorhaben, empfehle ich, nicht weiterzulesen.

SPOILER

Lane ist der gestaltwandelne Parasit, der auf der "Starlight" Leons Aussehen und Platz in der Schlusssequenz einnimmt. Ist er nicht sogar der einzige Boss, der jemals überlebt hat und unbeschadet entkommen ist?


Ich fand das Konzept einfach nur genial. Stell dir doch mal vor, wie cool es wäre, wenn auch mal eine echte B.O.W. auf der Seite der Guten stehen würde! Damit meine ich nicht sowas Halbgares wie Sherry, sie hat ja rechtzeitig das Gegenmittel verpasst bekommen, somit ist sie keine B.O.W., maximal ein "erweiteter Mensch". Na gut, da wäre noch Manuela Hidalgo, aber die ist seit "Darkside Chronicles" ja nicht mehr aufgetaucht. Außerdem hab ich's nicht so mit blutjungen, knapp bekleideten Frauen und Superkräften. Nenn mich undankbar, aber wir sind hier doch nicht beim Schulmädchenreport! Ich will einen coolen Kerl und kein schmales Blondchen, das aussieht, als könnte es nicht mal 'nen ordentlichen Granatwerfer halten!
Ich hab ja immer gehofft, das Wesker - er war mein Lieblingschara im ersten Teil, bis mir klar wurde, dass er definitiv böse ist - mal einen Sinneswandel erleben würde, aber das habe ich inzwischen aufgegeben. Außerdem würde die Reihe dadurch ihren charismatischsten Badman verlieren, der nicht nur nicht nervt, sondern dessen Auftritte man regelrecht herbeisehnt. Krauser war zeitweise auch ein Kandidat, aber er ist ja leider auch gestorben.

"Gaiden" gilt nicht als Kanon. Aber Capcom hat das bisher auch nicht öffentlich bestätigt, oder? Natürlich gibt es einige Punkte, die nicht mit der Hauptstory übereinstimmen. Mit ein bisschen Fantasie kann man aber sehr wohl behaupten, dass sich aus der Handlung keine ernstzunehmenden Widersprüche ergeben.
Der größte Einwand ist der, dass Leon stirbt und dann in "4" nicht hätte auftreten können. Aber ich frage mich: An welcher Stelle des Spiels wird denn gezeigt, dass er stirbt? Vor dem Bosskampf ist er er selbst, am Ende ist er die B.O.W. Kein Kampf zwischen Leon und dem Parasiten findet statt. Am Ende explodiert das Schiff und sinkt, aber es ist ein Schiff. Es hat mit Sicherheit Rettungsboote an Bord und Leon ist ein trainierter Kämpfer! Da haben andere Helden schon ganz andere Dinge überlebt!
Für mich steht also fest, dass Leon überlebt hat. Und der dadurch entstandene "doppelte Leon" erklärt auch seine extreme Schizophrenie, die er im Film "Degeneration" an den Tag legt (entgegen meiner Meinung beschreibt der Titel nämlich tatsächlich nicht Leons Entartung in einen muskelbepackten, wortkargen, emotionslosen Chris-Klon). Warum tritt Leon in "2" und "Gaiden" halbwegs lebhaft und vor allem fehlbar auf und kommt im Film mit so einem unsympathischen, muffigen Selbst daher? Die meisten Fans gehen wahrscheinlich einfach davon aus, dass er seit "2" schlichtweg erwachsener geworden und deswegen so kräftig und mundfaul geworden ist. Ich weigere mich aber, das als Grund anzuerkennen. Leon war mein Favorit – zumindest bis Ark aufgetaucht ist – und ich kann einfach nicht glauben, dass so viel Freundlichkeit, Ritterlichkeit und Idealismus im Alter vergeht. "Gaidens" Ende bestätigt somit, was ich vermutet habe: Der Leon im Film ist nicht mehr menschlich.

Er wurde an irgendeinem Punkt nach dem Endkampf auf der "Starlight" von der B.O.W. besiegt und zum Sterben zurückgelassen. Er ist aber natürlich nicht gestorben. Vielmehr konnte er sich in letzter Sekunde mit einem Beiboot retten, wurde von einem zufällig vorbeikommenden Schiff aufgelesen und ans Festland gebracht. Dort machte er sich sofort auf den Weg ins Hauptquartier seiner Anti-Umbrella-Organisation - Vorstufe der D.S.O.? - nur um festzustellen, dass es sich die B.O.W. dort inzwischen unter seinem Namen gemütlich gemacht hatte. Nach mehreren Verwirrungen, Bluttests und Bosskämpfen einigten sich alle Parteien darauf, ihr ein normales Leben zu ermöglichen, wenn sie sich dazu bereit erklärte, als Forschungsobjekt und Agent zu dienen und gegen Umbrella zu kämpfen. Aufgrund ihrer übermenschlichen Kräfte entwickelte sie sich körperlich viel weiter als Leon, während ihre sozialen Kompetenzen aber etwas zu wünschen übrig ließen.

In "Degeneration" ist sie der Protagonist. Sagen wir einfach, dass Leon keinen Bock mehr auf einen weiteren rachesüchtigen Schwachkopf und einen geldgeilen 08/15-Charmebolzen hatte und deshalb seinen B.O.W.-Kollegen darum gebeten hat, seine Gestalt anzunehmen und die Mission für ihn zu erledigen. Das erklärt meiner Meinung nach auch, wieso "Leon" plötzlich Interesse an Angela zeigt, obwohl er nachweislich total in Ada verschossen ist.

SPOILER ENDE

Soviel also zu Lanes Gestalt. Warum "Lane Bowman" sollte jetzt vielleicht einfacher herauszufinden sein. "Lane" ganz einfach deswegen, weil es stark an "Leon" erinnert, "Bowman" wegen B.O.W. und MAN, also Biowaffen-Mensch. Einfallslos, aber ich mag's trotzdem. Womit es allerdings nichts zu tun hat, ist der unglückliche Wissenschaftler aus "Parasite Eve 2". Es war reiner Zufall, dass einer der Charaktere den gleichen Nachnamen hat. Einiges in meiner Geschichte wurde zwar von diesem Spiel inspiriert, aber der Name "Bowman" gehört nicht dazu.

... comment